Geboren 1953 in Fulda. 1973 bis 1978 Studium der Theologie und Philosophie an den Universitäten Münster, Zürich, Erlangen. 

Pfarrer in ländlichen Gemeinden bei Marburg und in der Studentengemeinde der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig

Wiss. Mitarbeiter und Akademischer Rat am Institut für Systematische Theologie, Abteilung für Sozialethik der Friedrich - Alexander - Universität Erlangen - Nürnberg, Forschungsschwerpunkte in Arbeitsethik, Industriearbeit, Sozialgeschichte des 19. Jahrhunderts. Mitarbeit im Prackenfelser Kreis

Promotion zum Dr. theol. an der Universität Erlangen

Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Braunschweig - Wolfenbüttel ("Ethik für Ingenieure").

Seit dem Wintersemester 1995 Professor für Theologie/Sozialethik am Fachbereich Sozialwesen der Evangelischen Fachhochschule Hannover - University of applied sciences, seit 2007/2008 Professur an der Fachhochschule Hannover (FHH), Fakultät V - Diakonie, Gesundheit und Soziales.

Fort- und Weiterbildung in Themenzentrierter Interaktion und Methoden der Humanistischen Psychologie, Ausbildung in Psychodrama und in Organisationsentwicklung sowie in Primärtherapie.

Mitglied der Europäischen Forschungsgesellschaft für Ethik - Societas Ethica, des European Ethics Network, der Fachgruppe Ethik und Soziale Arbeit (DGSA) und von Vision, Verein zur sozialen und ökologischen Kommunikation.

1997 - 2003 Vorsitzender der Kommission für Weiterbildung der Hochschule: Mitarbeit an der Weiterentwicklung der Zentralen Einrichtung Weiterbildung (ZEW der EFH), Konzeption und Team-Leitung des Weiterbildungsstudienganges "Management und Organisationsentwicklung im sozialen u. kirchlichen Bereich", Mitglied des Senates u. der Leitungsrunde der EFH.

Derzeitige Forschungsschwerpunkte: Ethos - Bildung; Reformulierung und Normativität des Sozialstaates; Subsidiarität und Europa; Sterben und Tod - Trauern und Leben.